Dr. Bereczki Árpád Augenlaserzentrum | 9024 Gyõr, Hunyadi utca 14. | Leier City Center
Telefon: +36-96/528-098 | Mobil: +36-20/55-61-351 | E-mail:
Magyar  Deutsch

Laserbehandlungen

 

PRK – (Photorefraktive Keratektomie)

Nach der mechanischen Entfernung des Epithels werden etwa 0,1 mm der Hornhaut mit Hilfe des Laser abgetragen. Der Eingriff wird durch den Computer gesteuert, der präzise Daten verarbeitet wie die Brechkraft und die Krümmung der Hornhaut. Nach der Operation müssen therapeutische Kontaktlinsen getragen werden, um den Heilungsverlauf zu beschleunigen.
Der Vorteil dieses Eingriffes ist, dass kein Messer benutzt werden muss. Der Nachteil besteht in stärkeren Schmerzen und einer Lichtempfindlichkeit, die 3 bis 5 Tage dauern kann. Es dauert auch etwas länger bis sich die Sicht verbessert. Ein halbes Jahr sollte man starkes UV - Licht meiden und drei Monate ist es notwendig Augentropfen zu benutzen. Daher werden mehrere Kontrolluntersuchungen empfohlen: nach der Operation am 1.,2.,3. Und 5. Tag und auch nach 1,3,6,9 und 12 Monaten.
Außerdem besteht für 1-2 Wochen Arbeitsunfähigkeit.


> Darauf müssen Sie achten

 

Während der ersten zwei Wochen nach der Operation ist beim Duschen darauf zu achten, dass kein Wasser in die Augen kommt.
3 Wochen lang sollte man Computerarbeit meiden und nicht Auto fahren
6 Wochen lang sollte kein Sport betrieben werden, und sich auch danach nur stufenweise an Anstrengungen gewöhnen.
2 Monate lang sollte man darauf verzichten sich zu schminken.
3 Monate lang sollte man Sauna und Schwimmbäder meiden
6 Monate lang darf man sich nicht sonnen oder ins Sonnenstudio gehen ( auch nicht mit Sonnenbrille)
6 Monate lang muss man eine spezielle Sonnenbrillen zum Schutz vor UV-Licht tragen
1 Jahr lang sollte man nicht schwanger werden
 


 

A teljes táblázat megtekintéséhez mozgassa a táblázatot vizszintesen jobbra/balra.

 

 

LASEK – (Laser epitelial keratomileusis)

Das Epithel wird mit einer Alkohollösung gelöst und zur Seite geschoben. Nach der Behandlung mit dem Laser wird das Epithel zurückgeschoben und dient damit als natürlicher Wundverband. Nach der Operation werden 2 bis 4 Tage therapeutische Kontaktlinsen getragen. Wegen der ungünstigen Wirkung des Alkohols auf die Hornhaut setzen wir diese Methode nur mehr sehr selten ein.

 

LASIK – (Laser in situ keratomileusis) wird seit 1993 durchgeführt. Seitdem erfreuen sich weltweit mehr als 30 Millionen Patienten an den Vorteilen dieses Verfahrens. Die Technologie wurde seitdem kontinuierlich weiterentwickelt. Heutzutage wird die Lasik als refraktiver Eingriff der Wahl in 90 Prozent aller Fälle angewendet. Eine der möglichen Behandlungen ist die Pentacam- gesteuerte High-End LASIK.

 

Pentacam gesteuerte High-End LASIK

Die Erfindung der Pentacam definierte die Laserbehandlung neu. Die Behandlung wird nun komplett vom Computer gesteuert.
Individuell angepasste Behandlungen sind nun der Grundstein für präziseste Ergebnisse.
Die Oberfläche der Hornhaut wird an 25.000 verschiedenen Punkten abgetastet. Diese Informationen verwendet der Computer, um den Laser zu steuern. Daher können wir auch bei Weitsichtigkeit 100 prozentige Ergebnisse versprechen.
LASIK ist eine spezielle Form der Behandlung, bei der wir ein sogenanntes Mikrokeratom, ein hochpräzises Messersystem benutzen. Mittels Vakuum wird die Hornhaut angesaugt und es wird ein 140 Mikrometer dicker Flap – eine Hornhautlamelle - geschnitten. Der Eingriff findet in dem Teil der Hornhaut statt, in dem sich keine Nerven befinden und ist daher schmerzfrei.
Die Hornhautlamelle legt sich nach dem eigentlichen Lasern sehr schnell und präzise auf seine ursprüngliche Position zurück und haftet dort gut. Daher treten keine Schmerzen auf und es besteht ein rascher Heilungsverlauf.
Der Vorteil dieser Methode ist, dass man bereits kurz nach dem Eingriff sehr gut sieht und keine Schmerzen auftreten. Bereits nach 2 oder 3 Tagen können Sie wieder arbeiten gehen. Die Nachbehandlung dauert meist nur 2 bis 3 Wochen. Auch ist es bei dieser Methode nicht notwendig, ein halbes Jahr eine Sonnenbrillen zu tragen.

Femto-Lasik
In den letzten Jahren wurde die klassische Lasik nochmals weiterentwickelt. Beim derzeit modernsten Verfahren wird der Flap mittels eines Femtosekunden-Lasers geschnitten, es ist also für den gesamten Eingriff kein Einsatz eines Messers mehr notwendig. Dadurch wird die Präzision und Sicherheit nochmals weiter erhöht. Wir können ihnen mit dem FS 200 Femtosekundenlaser der Firma Wavelight den derzeit schnellsten Laser weltweit anbieten.
 

 

Darauf müssen Sie achten:
- In der erste Woche nach der Operation ist beim Duschen darauf zu achten, dass kein Wasser in die Augen gerät und man sollte darauf verzichten sich zu schminken
- Nach der Kontrolle am ersten postoperativen Tag kann man bereits Sport treiben wie laufen, Ski fahren, Tennis spielen. Es ist aber notwendig, dabei eine Schutzbrille zu tragen
- 2 Wochen lang sollte man Schwimmbäder, Saunas, Sonnenstudios meiden und nicht Reiten.
- 6 Wochen lang sollte man nicht Boxen oder Tauchen.
 

EPI – LASIK

Die um 2003 eingeführte Technik, versucht die Vorteile von LASIK und LASEK zu kombinieren. Mit Hilfe des speziellen Mikrokeratoms wird eine 40 Mikrometer dicke Hornhautlamelle (Flap) geschnitten und zur Seite geschoben. Danach folgt die Laserbehandlung und die Lamelle wird vorsichtig zurückgeschoben.
Der Vorteil gegenüber der PRK ist die kurze Dauer und der kürzere und schmerzlose Heilungsprozess.
Der Vorteil gegenüber der LASEK besteht darin, dass kein Alkohol verwendet wird.
Ausserdem kann auch bei geringeren Hornhautdicken behandelt werden, da der Schnitt wesentlich oberflächlicher durchgeführt wird. Dadurch können potentielle Komplikationen minimiert werden. Der Nachteil gegenüber der LASIK sind etwas stärkere postoperative Schmerzen. 

Nach einer gründlichen Voruntersuchung und nach Absprache mit dem Patienten schlägt der Arzt die geeignete Behandlungsmethode vor.
 

PTK – (Phototherapeutische Keratektomie)

Dieser Eingriff wird ebenfalls mit dem Excimer Laser durchgeführt.
Er wird dazu benutzt, nicht verheilte Hornhautnarben oder durch Fremdkörper verursachte Unebenheiten auf der Hornhaut zu entfernen.

 





Dr. Bereczki Árpád Augenlaserzentrum
9024 Gyõr, Hunyadi utca 14. | Leier City Center | Telefon: +36-96/528-098 | Mobil: +36-20/55-61-351 | E-mail: